BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Was kann die Forschung zur Ausgestaltung des europäischen Berufsbildungsraumes beitragen?

European Research Network on Vocational Education and Training (VETNET) und BIBB führen gemeinsam mit der europäischen Kommission einen Workshop zur Berufsbildungsforschung während der Europäischen Woche der Berufsbildung durch

Das BIBB hat sich das Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Institutionen der Berufsbildungsforschung in Europa zu stärken. Mit einer Befragung der nationalen Institutionen und in verschiedenen Veranstaltungen sollen die Rolle der Forschung in der europäischen Berufsbildung herausgearbeitet und Möglichkeiten der Kooperation diskutiert werden.

Was kann die Forschung zur Ausgestaltung des europäischen Berufsbildungsraumes beitragen?

Dies stieß auch auf das Interesse der Europäischen Kommission. Sie hat das BIBB und das Europäische Netzwerk der Berufsbildungsforschung in der Europäischen Gesellschaft für Bildungsforschung (EERA) eingeladen, am 11. November 2020 gemeinsam einen Workshop während der europäischen Woche der Berufsbildung durchzuführen.

Das Interesse an dem Workshop war sehr hoch. Von den über 400 registrierten Interessentinnen und Interessenten konnten aufgrund des Veranstaltungsformats nur 120 Expertinnen und Experten aus der Berufsbildungsforschung und europäischen Organisationen, wie z.B. CEDEFOP und ETF, für eine Teilnahme zugelassen werden.

Die Veranstaltung wurde durch eine Vertreterin der Europäischen Kommission, Frau Kinga Szebeni, und durch einführende Beiträge des BIBB und des VETNET eröffnet. Dr. Christof Nägele (Vorsitzender des VETNET) stellte einführend die Kontinuität heraus, mit der sich die Berufsbildungsforscherinnen und -forscher den europäischen Themen in der Berufsbildung widmen und Beiträge zur ihrer Weiterentwicklung leisten.

Im Anschluss wurde in vier Fachbeiträgen zum Stand der Berufsbildungsforschung in Europa im Allgemeinen sowie in Spanien, den nordischen Ländern und Polen als ausgewählte Beispiele berichtet.

In zehn Arbeitsgruppen wurden dann wichtige Zukunftsthemen aus der Sicht der Forschung, Kooperationspotenziale und -hemmnisse lebhaft diskutiert.

Experten und Expertinnen berichten aus den Arbeitsgruppen

Im Grundsatz waren sich die Teilnehmer einig, dass die Berufsbildungsforschung wesentliche Beiträge im Dialog zur Ausgestaltung des europäischen Berufsbildungsraumes leisten kann. Wie das bereits erfolgt, zeigten schon die Fachbeiträge auf. Eine fokussierte Förderung der Berufsbildungsforschung wäre aus der Sicht der Teilnehmer wünschenswert.

Prof. Hubert Ertl stellte in seinem Abschlussbeitrag vor allem die Bedeutung einer soliden Datenbasis heraus, die die Berufsbildungsforschung für die europäische Berufsbildungszusammenarbeit liefern kann. In der Erhebung und in der politik- und praxisorientierten Analyse einer solchen Datenbasis liegt ein wesentlicher Beitrag der institutionalisierten Berufsbildungsforschung auf europäischer Ebene. Auch aus Sicht der Europäischen Kommission wurde durch Kinga Szebeni das Interesse an einem kontinuierlichen Dialog mit der Berufsbildungsforschung unterstrichen.

Die Dokumentation der Veranstaltung wird auf der Internetseite des VETNET bald erhältlich sein.