BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Jun.-Prof.'in Dr. Paula Protsch

Zum 01.03.2022 wurde Dr. Paula Protsch als Juniorprofessorin für „Methoden der sozialwissenschaftlichen Berufsbildungsforschung“ am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie der Universität zu Köln berufen; die Berufung erfolgte gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung.

Werdegang

Jun.-Prof.'in Dr. Paula Protsch war als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) tätig und lehrte an der Freien Universität Berlin. Zuletzt übernahm sie die Vertretung der Professur „Quantitative Methoden der Empirischen Sozialforschung und Sozialstrukturanalyse" an der Europa-Universität Flensburg. Sie war zudem Gastwissenschaftlerin an der Yale University und der University of Sydney sowie Fellow des College for Interdisciplinary Educational Research (CIDER). Dr. Paula Protsch promovierte an der Freien Universität Berlin im Fach Soziologie zu segmentierten Ausbildungsmärkten und dem Wandel beruflicher Chancen; hierfür wurde sie mit dem Ernst-Reuter-Preis der FU Berlin, dem Nachwuchspreis Bildungssoziologie der DGS-Sektion Bildung und Erziehung und dem Friedrich-Edding-Preis für Berufsbildung ausgezeichnet.

Jun.-Prof.'in Dr. Paula Protsch

Jun.-Prof.'in Dr. Paula Protsch

Ich bin sehr beeindruckt von der herausragenden Lehre und dem Forschungsprofil der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Zudem schätze ich die Forschung des Bundesinstituts für Berufsbildung, die Nachwuchsförderung im Graduiertenprogramm sowie die Informationsangebote und praktische Berufsbildungsarbeit im BIBB außerordentlich. Daher freue ich mich besonders, ein brückenbildendes Mitglied beider Organisationen zu sein. Ich sehe es als meine zentrale Aufgabe im Rahmen der Juniorprofessur, etablierte Kooperationen zu stärken und weiter voranzubringen.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsarbeiten von Jun.-Prof.'in Dr. Protsch sind in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarkt verortet. Sie basieren auf Analysen quantitativer Individual- und Betriebsdaten, wie beispielsweise dem Nationalen Bildungspanel (NEPS), dem BIBB-Betriebspanel zu Qualifikation und Kompetenzentwicklung, sowie einer Reihe von (Quasi-)Experimenten an deren Konzeption und Erhebung Jun.-Prof.'in Dr. Paula Protsch maßgeblich beteiligt war. Zu den Forschungsthemen zählen soziale und regionale Ungleichheiten beim Zugang zu beruflicher Ausbildung, soziale Überzeugungen zu den Ursachen und der Gerechtigkeit beruflichen Erfolgs, sowie betriebliche Rekrutierungsstrategien. Sie forscht zudem mit BIBB-Kolleginnen im Forschungsprojekt „Heterogenität der Ausbildungsberufe – Segmente in der beruflichen Ausbildung“ zu den Übergangschancen in Ausbildungsberufe mit unterschiedlichen kognitiven Anforderungsniveaus. 


Lehre

Jun.-Prof.'in Dr. Protsch ist mitverantwortlich in der methodischen Ausbildung und Beratung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus dem BIBB-Graduiertenförderungsprogramm. Zugleich übernimmt sie an der Universität zu Köln Lehrveranstaltungen am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie. So wird sie im Rahmen von Praxisseminaren die Studierenden befähigen, eigene Projekte zu Fragen aus der Bildungs-, Berufs- und Arbeitsmarktforschung zu erarbeiten und anhand der Analyse quantitativer Daten, vornehmlich vom Forschungsdatenzentrum des BIBB, zu beantworten. Durch die Juniorprofessur im Kooperationsmodell erhalten Studierende auch Anregungen für Abschlussarbeiten und gleichzeitig Einblicke in die vielfältigen Forschungsprojekte und die praktische Berufsbildungsarbeit des BIBB. Jun.-Prof.'in Dr. Protsch hat bereits zu verschiedenen Themen der Sozialstrukturanalyse, der Arbeitsmarkt- und Bildungssoziologie, der Ungleichheitsforschung sowie Forschungsmethoden gelehrt.