X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

BIBB-Erhebung PEREK 2011

doi:10.7803/374.11.1.2.10
aktueller Hauptdatensatz
PEREK Hauptbefragung


Datenzugangswege: GWA und DFV



Dem Hauptdatensatz sind außerdem folgende
Nebendatensätze zugeordnet:

regionale Identifikatoren
doi:10.7803/374.11.1.3.10
PEREK Hauptbefragung_REG

Volltextvariablen
doi:10.7803/374.11.1.4.10
PEREK Hauptbefragung_VT


Datenzugangswege: GWA und DFV

Methodische Kurzbeschreibung der Erhebung (Datenblatt)

 

Inhaltliche Kurzbeschreibung

Der Datensatz ‚BIBB-Erhebung - Betriebliche Qualifikationsbedarfsdeckung im Fachkräftebereich wachsender Beschäftigungsfelder 2011' enthält Informationen aus einer Befragung von 1.126 Betrieben.  Neben den allgemeinen Strukturdaten wurden Informationen zur Personalstruktur, zu Rekrutierungsstrategien, zu betrieblicher Ausbildung sowie zum dualen Studium, zur Weiterbildung und zur Arbeitsorganisation erfasst. Die Betriebsstichprobe ist disproportional über Betriebsgrößenklassen und Wirtschaftszweig geschichtet. Zum Ausgleich des disproportionalen Stichprobenansatzes gibt es für  den Schluss auf die Grundgesamtheit jeweils ein Design- und Hochrechnungsgewicht.

Die Grundgesamtheit umfasst elf Wirtschaftsklassen, die im Datensatz zu drei Beschäftigungsfeldern zusammengefasst sind:

  1. technische Beschäftigungsfelder: Herstellung von Maschinen; Ingenieurbüros
  2. Beschäftigungsfeld Gesundheit/Soziales: Soziale Betreuung älterer Menschen und Behinderter; Sozialwesen; Gesundheitswesen
  3. Beschäftigungsfeld übrige Dienstleistungen: Einzelhandel mit Kommunikationsgeräten; Post-, Kurier- und Expressdienste; Dienstleistungen der Informationstechnologie; Hausmeisterdienste; Call Center; Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben.

Aufgrund datenschutzrechtlicher Vorgaben ist die tatsächliche Beschäftigtenzahl in Betrieben mit mehr als 250 Mitarbeitern durch Werte eines mehrstufigen, multiplen Imputationsverfahren (zum Verfahren siehe Alda/Rohrbach-Schmidt 2011) ersetzt. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Rangfolge der Betriebsgröße gleich bleibt und die Randsumme der Beschäftigtenzahl in dieser Größenklasse den Originalwerten entspricht. Eine Übersicht der Gemeinsamkeiten und Unterschiede von originalen und imputierten Werten kann folgender Tabelle entnommen werden: Vergleich originale und imputierte Beschäftigtenzahlen. Die Hochrechnungsfaktoren wurden an die Beschäftigtenzahlen pro Betriebsgrößenklasse und Beschäftigungsfeld angepasst. Eine Übersicht der Ergebnisse der Anpassung kann folgendem Dokument entnommen werden: Anpassung Hochrechnungsfaktor.

Ausführliche Informationen zur Erhebung unter: Metadatenportal

Zitationshinweise

Vollständige Zitation:

Wünsche, Tom; Bahl, Anke; Dietzen, Agnes; Dorsch-Schweizer, Marlies; Höver, Anna; Leppelmeier, Ingrid (2011): BIBB-Erhebung - Betriebliche Qualifikationsbedarfsdeckung im Fachkräftebereich wachsender Beschäftigungsfelder 2011 gwa_1.0; Forschungsdatenzentrum im BIBB (Hrsg., Datenzugang); Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung. doi:10.7803/374.11.1.2.10

Vollständige Liste der bevorzugten Zitation der Forschungsdaten (z.B. Quellenangabe, in englischsprachigen Publikationen):

EndNote-Links zu den Bibliografien befinden sich auf den Seiten des Metadatenportals.