X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Nachhaltige Entwicklung in der Berufsbildung

Netzwerke und Vernetzung

Netzwerke zur nachhaltige Entwicklung in der Berufsbildung mit Praxisrelevanz und Berufsbildungsforschungsansatz

Das BIBB trägt im Rahmen des Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015-2019 (WAP) und mit Bezug auf die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung sowie der BMUB-Programme zu nachhaltigem Wirtschaften und Ressourceneffizienz maßgeblich dazu bei, Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung bildungspolitisch weiterzuentwickeln.
Im Vorgänger-Programm der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014“ wirkte das BIBB in verschiedenen Gremien mit: im Nationalkomitee, beim Runden Tisch sowie in der AG „Berufliche Aus- und Weiterbildung“. Insbesondere Bundesarbeitsgemeinschaft Berufsbildung moderierte das BIBB seit 2004 mit Unterbrechung.
Im Rahmen des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015-2019 (WAP) wird das BIBB das Partnernetzwerk berufliche Aus- und Weiterbildung moderieren.

WAP Partnernetzwerk Berufliche Aus- und Weiterbildung: Das Partnernetzwerk tritt die Nachfolge der Arbeitsgruppe „Berufliche Aus- und Weiterbildung“ der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ an.
Link folgt in Kürze

Um nachhaltige Entwicklung in der Berufsbildung zu befördern ist das BIBB an Netzwerken beteiligt oder befördert aktiv die Verknüpfung von Initiativen, Maßnahmen und damit den fachlichen Austausch.

Nationale und Themen-orientierte Netzwerke

Netzwerkprojekte tragen zur bundesweiten Vernetzung im Bereich Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung bei, indem sie

  • Berufsbildungsergebnisse der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung darstellen,
  • das Thema Ressourceneffizienz und -schonung auch für die Berufsbildung behandeln,
  • mit Berufsschulen Unterrichtsentwicklung zur nachhaltigen Entwicklung betreiben.

BNE-Portal

Netzwerk BBS futur 2.0

Bundesweites Netzwerk Berufsbildender Schulen mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Das Netzwerk Berufsbildender Schulen treibt eine nachhaltige Unterrichts-, Personal- und Schulentwicklung voran. Gleichzeitig wird die Kooperation von Schulen mit regionalen Unternehmen gefördert, um die Entwicklung strategischer Partnerschaften zu unterstützen.

http://bbs-futur2.leuphana.de/moodle/

Netzwerk BilRess

Das Netzwerk „Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz (BilRess)“

  • fördert die Sensibilisierung in allen Bildungsbereichen für das Thema Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz.
  • initiiert den Erfahrungsaustausch zwischen Akteuren der Bildungsbereiche über Erfolg versprechende Ansätze, um Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz zu verankern.
  • führt VertreterInnen der Bildungsbereiche mit den Akteuren aus Politik, Unternehmen, Verbänden, Kammern, Gewerkschaften, Wissenschaften und Einrichtungen des Bundes und der Länder zusammen
    Im Rahmen des Projekts wurde u.a. eine Roadmap Berufsbildung entwickelt.

http://bilress.net/index.php/bilress-netzwerk.html

Im Rahmen des Projekts wurde u.a. eine Roadmap Berufsbildung entwickelt:

http://bilress.net/index.php/downloads-47.html (S.16-17)

Europäisch - International

Nachhaltige Entwicklung in der Berufsbildung wird weltweit und in Europa weiterentwickelt.

UNESCO-UNEVOC NETWORK Greening TVET

The UNEVOC Network is a global platform for Technical and Vocational Education and Training (TVET). The Network is made up of UNEVOC Centres, which are established in TVET institutions in UNESCO Member States.
Within the UN Decade of Education for Sustainable Development (ESD), UNESCO-UNEVOC promotes the implementation of Greening TVET (GTVET) by developing institutional capacities of the global UNEVOC Network through advocacy programmes and related activities, and by facilitating knowledge exchange and resource development.
The Centre facilitates the Interagency Working Group on Greening TVET and Skills Development by bringing together expertise from a wide range of international organizations.

http://www.unevoc.unesco.org/go.php?q=page_greening_tvet

ERASMUS+ New Skills New Jobs

Neue Kompetenzen für neue Beschäftigungsmöglichkeiten in Deutschland und in Europa haben viele Facetten. Im EU-Programm Erasmus+ sowie im Vorgängerprogramm für Lebenslanges Lernen (PLL) wird der Förderung von Projekten, die die Verbindung von Bildung und Arbeitsmarkt stärken, eine hohe Bedeutung beigemessen. Im Rahmen des EU Programms ERASMUS+ werden Projekte befördert, die neue Kompetenzen der nachhaltigen Entwicklung und Green Economy behandeln.

weiterlesen auf www.na-bibb.de 

Energiewende – Green Economy – Energiebildung

Nachhaltige Entwicklung betrifft die ganze Wirtschaft und Arbeitswelt. Ein entscheidender Teil sich dreht dabei um die Green Economy, die durch die Energiewende in Deutschland noch verstärkt wurde. Im Mittelpunkt stehen die neuen Qualifikationsanforderungen, die damit verbunden sind.

Aus- und Weiterbildungsportal energiebildung.info (BIBB-Modellversuch)

Energiebildung.info

Hier sind Angebote zu Aus- und Weiterbildungen, Kursen, Seminaren und Studiengängen in den Themenfeldern Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Elektromobilität zu finden.
Außerdem werden Informationen zu anstehenden Veranstaltungen (Fachtagungen, Workshops, Vorträge etc.) in den Themenfeldern Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Elektromobilität geboten.
Es gibt die Möglichkeit eigene Angebote, z.B. Kurse Ihrer Bildungseinrichtung, Veranstaltungen einzutragen.

http://www.energiebildung.info/

Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität (BIBB Forschungsprojekt)

Information-Portal NQuE Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität

Elektromobilität - Mobilitätsoption der Zukunft? Bildung und Qualifizierung sind entscheidende Grundlagen für ein wettbewerbsfähiges Gesamtsystem der Elektromobilität. Den Fragen, wie die akademische und berufliche Ausbildung und Qualifizierung dafür zu gestalten sind, widmet sich das Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität.

http://www.nque.de/de/

Informationsplattform des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB-Infoplattform)

Die Infoplattform zur Green Economy

Sind „Green Jobs“ die Jobs der Zukunft, beflügeln sie gar ein „neues Wirtschaftswunder“, wie 2012 im Leitbild „Green Economy" formuliert? Welche Qualifikations- und Fachkräftebedarfe gilt es im Transformationsprozess hin zu einem nachhaltigen Wachstum zu berücksichtigen?
Im Kontext der „Energiewende“ werden auch die Arbeitsmarktwirkungen umwelt- und sozialverträglichen Wirtschaftens wieder vermehrt diskutiert.
Die Zusammenstellungen der IAB-Dokumentation ermöglichen Ihnen einen raschen und kompakten Überblick über die wissenschaftliche und politische Diskussion.

http://infosys.iab.de/infoplattform/dokSelect.asp?pkyDokSelect=76&show=Lit&sortLit=2

Vernetzung mit Programmen und Projekten

Das BIBB pflegt den Fachaustausch mit Programmen und Projektförderungen, die im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung neue Konzepte und Lösungen zur nachhaltigen Entwicklung in Wirtschaft und Arbeitswelt entwickeln.

BMUB Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

ESF-Programm "Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf (BBNE)"

Handlungsfelder:

  • Gewerke-übergreifende Qualifizierung in der energetischen Gebäudesanierung durch berufliche Aus- und Weiterbildung
  • Greening von Berufen – Zugänge und Handlungsmöglichkeiten durch Workcamps und Ausstellungen

DBU Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Aufgabe der Stiftung ist es, Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft zu fördern. Dabei sind ein erheblicher Anteil an Projekten und Ergebnissen der beruflichen Aus- und Weiterbildung vertreten, die Lösungen zur Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung entwickeln.

https://www.dbu.de/2430.html

Bundesministerium für Bildung und Forschung: FONA Forschung für nachhaltige Entwicklung

Programm: Nachhaltiges Wirtschaften
Sozial-ökologische Forschung

Mit der Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ unterstützt das BMBF 30 Forschungsverbünde, die Entwicklungsperspektiven für eine Wirtschaft aufzeigen, die Nachhaltigkeit in all ihren Dimensionen berücksichtigt. Dazu gehört, dass dauerhafter wirtschaftlicher Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und sozialer Gerechtigkeit fest verbunden wird.

https://www.fona.de/de/17399

Regional – Lokal - exemplarisch

Die Bundesländer setzen in der Regel eine landesspezifische Nachhaltigkeitsstrategie um. Einige davon haben explizit einen Schwerpunkt auf Berufsbildung gelegt. Auch Städte haben sich der nachhaltigen Stadtentwicklung verschrieben und halten dabei Berufsbildung für besonders relevant.

Zukunft lernen NRW

Mit einer landesweiten Strategie will die Landesregierung Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) systematisch und strukturell in allen Bildungsbereichen in Nordrhein-Westfalen verankern.

http://www.zukunft-lernen-nrw.de/

Magdeburg Green Cities

Die Landeshauptstadt Magdeburg hat die Ausarbeitung des „Magdeburger Protokolls" angestoßen. Die Idee des „Magdeburger Protokolls" ist das Ergebnis der internationalen Konferenz „Green Cities – Green Industries. Magdeburg" und vereint den Willen von Stadtverwaltungen ökologische, Klimarelevante Gesichtspunkte in alle Bereiche zukünftiger Stadtplanung zu integrieren.

http://www.greencities-magdeburg.com/de/

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Zukunftsstadt

Städte sind die Herausforderung der Zukunft. Bereits heute leben mehr Menschen in Städten als in ländlichen Regionen. Das Bundesforschungsministerium unterstützt die Entwicklung moderner Konzepte, die unsere Städte nachhaltiger machen.

https://www.bmbf.de/de/zukunftsstadt-566.html