X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Start der Pilotprojekte zur dualen Ausbildung in Paraguay

Workshopteilnehmer MoPaDual
Team BIBB, Team MoPaDual und die Leitungen SINAFOCAL und SNPP präsentierten dem paraguayischen Arbeitsminister, Guillermo Sosa Flores (Mitte), Vorschläge zur institutionellen Verortung von MoPaDual.

Am 10.4.2018 starten in Paraguay offiziell zwei Pilotprojekte mit einer dualen Berufsausbildung nach deutschem Vorbild. Rund 50 Auszubildende werden für zwei Jahre in den Bereichen Elektro- und Metallmechanik nach dualen Standards ausgebildet.

Das BIBB erarbeitete in den vergangenen 15 Monaten mit den paraguayischen Expertinnen und Experten die Grundlagen einer dualen Berufsausbildung. Ausgestattet mit dualen Curricula, einem Pool an Lern- und Ausbildungsaufgaben sowie Materialien und Handreichungen wird geschultes paraguayisches Ausbildungspersonal das paraguayische Modell der dualen Ausbildung „MoPaDual“ in den beiden Pilotprojekten umsetzen

Institutionelle Verortung von MoPaDual

Workshop zur institutionellen Verortung von MoPaDual
Workshop zur institutionellen Verortung von MoPaDual.

Die Verortung und Institutionalisierung von MoPaDual sind der zweite Beratungsschwerpunkt des BIBB. Mit den Leitungen der für MoPaDual zuständigen Bildungsinstitutionen, Sistema Nacional de Formación y Capacitación (SINAFOCAL) und dem Servicio Nacional de Promoción Profesional de Paraguay (SNPP), erarbeitete das BIBB ein Konzept und präsentierte dieses dem paraguayischen Arbeitsminister. Das Konzept sieht für die Pilotphase eine Verortung von MoPaDual sowohl auf der Steuerungsebene (SINAFOCAL) als auch auf der Durchführungsebene (SNPP) vor. Es soll noch vor den Wahlen in Paraguay im April umgesetzt werden.

Runder Tisch der deutschen Akteure der beruflichen Bildung

Runder Tisch der deutschen Botschaft in Paraguay
Deutsche Akteure der beruflichen Bildung in Paraguay diskutieren am Runden Tisch der deutschen Botschaft in Paraguay.

Am Runden Tisch, den der deutsche Botschafter in Paraguay einberufen hatte, tauschten sich das BIBB und insgesamt 9 deutsche Akteuren der beruflichen Bildung aus. Möglichkeiten der Vernetzung und Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenhang mit MoPaDual waren die zentralen Themen. Die Teilnehmenden sondierten Möglichkeiten, den Bekanntheitsgrad der dualen Ausbildung in der paraguayischen Öffentlichkeit zu steigern. Sie vereinbarten weiterhin, den interinstitutionellen Informationsaustausch zu intensivieren.

Für August 2018 ist der nächste Beratungseinsatz des BIBB in Paraguay geplant. Im Rahmen der Prozessevaluation wird das BIBB den bis dahin erreichten Stand der Verortung sowie die Erfahrungen mit der Umsetzung der dualen Ausbildung erfassen und den weiteren Fortgang der Projekte unterstützen.