X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Delegation aus New South Wales informiert sich im BIBB

v.l.n.r.: Laura Clarke, Peter Rechmann, Dr. Harald Pfeifer, Prof. Dr. Hubert Ertl, Hon. John Barilaro MP, Simon A. Y. Smith, Ute Hippach-Schneider

Eine Delegation aus New South Wales/Australien unter der Leitung des Stellvertretenden Premierministers Hon. John Barilaro MP suchte das Gespräch mit dem BIBB, das durch Prof. Dr. Hubert Ertl, Forschungsdirektor und Ständiger Vertreter des Präsidenten, vertreten wurde.

Die Gäste waren insbesondere daran interessiert, Informationen und Einschätzungen über die zentralen Governancestrukturen der beruflichen Bildung zu erfahren. Die Rolle und Struktur des BIBB, die Einbeziehung der Sozialpartner in die Organisation der beruflichen Bildung, die Frage nach Gründen für die Bereitschaft der Betriebe zur Bereitstellung von Ausbildungsplätzen sowie die internationale Zusammenarbeit des BIBB stellten die Hauptthemen des Gesprächs dar.

Hintergrund sind Bestrebungen des Bundesstaates, Jugendlichen nach Abschluss der Sekundarausbildung eine attraktivere Alternative zur Hochschulbildung anzubieten, als es die berufliche Bildung in Australien derzeit bietet. Aufgrund hoher Abbruchquoten im Hochschulbereich sowie einer - im Vergleich zu der äußerst niedrigen Arbeitslosenquote - erhöhten Jugendarbeitslosigkeit werden neue Ansätze und Modellprojekte geplant. Für deren Konzeption erscheinen Elemente der beruflichen Bildung in Deutschland passend und nachhaltig.