X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Studienbesuch und Treffen im BIBB für das UNEVOC-Netzwerk und die TVET Inter-Agency Group

Prof. Majumdar (Leiter UNESCO-UNEVOC), Prof. Ertl (BIBB-Forschungsdirektor und Ständiger Vertreter des Präsidenten), Teilnehmer/-innen des TVET-Forums

Im Rahmen des UNESCO-UNEVOC TVET Learning Forum "Managing skills in a time of disruption", das vom 24. bis 25. Mai 2018 in Bonn auf dem UN-Campus stattfindet, hat das BIBB am 23. Mai einen Studienbesuch organisiert.

Ziel des Studienbesuchs war es, vielversprechende und praktische Initiativen vorzustellen, die die Reaktion der Berufsbildung auf die von Digitalisierung, Klimawandel, Migration und demografischen Wandel hervorgerufenen Beeinträchtigungen aufzeigen. In positiver Hinsicht eröffnen Herausforderungen dieser Art Innovationspotenziale in den Berufsbildungseinrichtungen. Darüber hinaus erschließen sie auch neue Wege zur Verfolgung eines integrierten Entwicklungsansatzes für die allgemeine und berufliche Bildung im Einklang mit SDG4 und ihren Wechselwirkungen mit anderen Zielen.

Der Studienbesuch verknüpfte die theoretischen Beiträge des Forums mit praktischen Erkenntnissen von Institutionen, die über das Fachwissen und die praktische Erfahrung in der Bewältigung dieser Herausforderungen verfügen.

Des Weiteren bot der Besuch den Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, sich praktische Kenntnisse über deutsche Leitinitiativen anzueignen, die einen Bezug zum Thema des Forums haben. Darüber hinaus wurden Maßnahmen angeregt, um mit den bestehenden institutionellen Ansätzen effektiver und effizienter auf die neuen Herausforderungen reagieren zu können.

Der praxisorientierte Besuch im Kompetenzzentrum Digitales Handwerk an der HWK Koblenz demonstrierte die Einsatzmöglichkeiten digitaler Technologien zur Unterstützung von Handwerksbetrieben bei der Anpassung an den Arbeitsmarkt der Zukunft. Ergänzt wurde der Praxisbesuch durch eine interaktive Sitzung, in der die laufenden Projekte des BIBB in den Bereichen Digitalisierung, Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung und Migration erläutert wurden. Der Fokus lag hierbei auf dem Thema Migration. In diesem Zusammenhang wurden der Anerkennungsprozess und konkrete Beispiele aus der Anerkennungspraxis durch das Portal „Anerkennung in Deutschland“ vorgestellt.

Die Teilnehmer/-innen waren Experten auf dem Gebiet der beruflichen Bildung, wie z.B. Vertreter internationaler Organisationen (einige Mitglieder der TVET Inter-Agency Group), nationaler Ministerien, Berufsbildungsbehörden, Universitäten sowie Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen.