BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Hilfestellungen und Hinweise

Hier finden Sie die Liste häufig gestellter Fragen (FAQ-Liste), weitere Hilfestellungen sowie eine Einführung in das Sonderprogramm "ÜBS-Digitalisierung".

Von der Idee zum Zuwendungsbescheid – Webcasts zum Antragsverfahren im Sonderprogramm

Was sind die Grundlagen des Sonderprogramms ÜBS-Digitalisierung und des dazugehörigen Antragsverfahrens? Was muss der Planung eines Antrags beachtet werden und wie wird ein Antrag gestellt? Welche Besonderheiten weist die Antragstellung für konzeptionelle Projekte der Förderlinien 2b und 3 auf? Antworten auf diese und weitere Fragen finden sich in den Webcasts, die alle wichtigen Informationen rund um das Antragsverfahren des Sonderprogramms ÜBS-Digitalisierung bereitstellen.

Teil 1 - Einordnung und Abgrenzung

Der erste Webcast stellt das Förderprogramm vor und befasst sich mit dessen Einordnung und Abgrenzung zu weiteren Programmen.

Teil 2 - Vorüberlegung und Planung

Der zweite Webcast behandelt die Vorüberlegungen und Planungen, die Sie anstellen sollten, wenn Sie einen Antrag stellen möchten.

Weitere Webcasts werden zeitnah zur Verfügung gestellt.

ergänzende Dokumente

Zur Klärung der Frage, was für die Durchführung der Begutachtung der zur Förderung beantragten Ausstattungsgegenstände relevant ist, steht Ihnen als Ergänzung ein Vortrag mit den Erfahrungen einer Fachgutachterin (Dipl.-Ing. Anke Rhein, Gesellschaft für Umweltplanung Stuttgart) zur Verfügung.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) führt seit 2016 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ein Sonderprogramm zur Förderung von Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) und Kompetenzzentren durch. Seit Beginn der Förderung konnten durch das Sonderprogramm schon mehr als 30.000 digitale Ausstattungsgegenstände an circa 200 ÜBS-Standorten gefördert werden. Ebenfalls haben seit 2016 bereits acht Pilotprojekte zur Entwicklung und Pilotierung von neuen oder geänderten Lehrgängen in der überbetrieblichen, ergänzenden Ausbildung (ÜBA) für ausgewählte Berufsbilder und von Qualifizierungsangeboten für das Bildungspersonal beigetragen.