BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Green Economy: Gesellschaftlicher Wandel

Denkraum 1

In dem abteilungsübergreifend konzipierten Denkraum wird berufliche Bildung und Handlungskompetenz als Wirkfaktor einer nachhaltigen Transformation der Gesellschaft erfahrbar. Zudem wird anhand aktueller Leitdiskurse reflektiert, wie sich die Berufsbildung im Kontext wandelnder Anforderungen modernisiert, damit nachhaltigkeitsorientierte Innovationen von qualifizierten Fachkräften entwickelt und umgesetzt werden können.

Green Economy: Gesellschaftlicher Wandel

Im ersten Teil des Denkraums laden Interaktive Szenarien rund um die Wertschöpfungskette „vom Korn zum Brot“ dazu ein, sich mit nachhaltigkeitsbezogenen Herausforderungen in verschiedenem Berufsbildern (Müller/-in, Logistiker/-in, Bäcker/-in etc.) zu beschäftigen. An einzelnen den Berufen zugeordneten Stationen werden hierzu „Learning Nuggets“ und Basisinformationen bereitgestellt. Unter Anleitung erarbeiten und reflektieren die Teilnehmenden in Kleingruppen Ideen zur nachhaltigen Gestaltung von Beruf und Arbeit in der betrieblichen Praxis. Ausgehend von der Standardberufsbildposition „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“ wird diskutiert und gezeigt, wie Nachhaltigkeit als integraler Bestandteil der Ausbildung stärker gefördert werden kann. Die Modellversuche der Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung sowie Angebote aus dem globalen Lernraum der internationalen Berufsbildungskooperation steuern hierzu richtungsweisende Erkenntnisse, Konzepte und Praxisbeispiele bei. Deutlich wird, welch große Potentiale die Berufe zur Gestaltung nachhaltiger Entwicklung bieten und welche Verantwortung die Berufsbildung damit trägt, die dafür nötigen transformativen Kompetenzen zu fördern. Die Belastbarkeit dieser Überlegungen gegenüber externen Einflussfaktoren wird anhand von Spiel- bzw. Ereigniskarten auf die Probe gestellt.

Die Arbeitsergebnisse fließen in den zweiten Teil des Denkraums ein, in dem aktuelle Leitdiskurse und Ansätze zur Kompetenzförderung im Mittelpunkt stehen. Für die Beschreibung und die Entwicklung transformativer Kompetenzen und Bildung stehen zahlreiche Konzepte im Raum, z. B. die Idee der „Future Literacy“ des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, der OECD „Learning Compass 2030“ oder die Kompetenzagenda der EU. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Praxis wird über die damit verbundenen, Herausforderungen, Chancen und Perspektiven für eine zukunftsfähige Berufsbildung diskutiert.