BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Digitale Transformation gestalten

Denkraum 2

Zusammen mit Expert/-innen aus Wissenschaft und Praxis nehmen wir Einordnungen des Wandels vor, der durch digitale und technische Entwicklungen angestoßen wurde. Wo finden Veränderungen statt und was kann wie gestaltet werden, damit die Transformation hin zu Ausbildung und Arbeit in einer digitalisierten Welt gelingt?

Digitale Transformation gestalten

Der Themencluster „Digitale Transformationen“ hat für den Denkraum „Digitaler Wandel, Transformation, KI“ Ergebnisse aus der Forschung, Erfahrungen aus der Praxis und Ideen zur Ausgestaltung des laufenden Wandels von Ausbildung und Arbeit zusammengestellt. Verschiedene Studien zu den Entwicklungen und Folgen von neuen Technologien und Organisationsmodellen der letzten 10 Jahre legen die Vermutung nahe, dass wir bereits jetzt vor einer mehr oder weniger völlig neuen Berufs- und Arbeitslandschaft stehen müssten. So haben Studien für die USA und Großbritannien vorausgesagt, dass fast die Hälfte der Berufe aus 2010 verschwunden sein würden; Studien für Deutschland sprachen von immerhin bis zu einem Fünftel. Was in den letzten Jahren tatsächlich am Arbeitsmarkt passiert ist, führt uns zu dem, was zu erwarten ist und wir geben einen Ausblick auf eine bessere Indikatorik zum Erkennen von Veränderungen.

Die Antwort auf die Frage, warum es im Wandel anders gekommen ist, geben wir unter Berücksichtigung der Gestaltung digitaler Technik(en) durch Arbeitnehmer/-innen und den Einsatz digitaler Technik(en) durch Unternehmen. An Beispielen werden die wesentlichen Herausforderungen des digitalen Wandels sichtbar gemacht und auch die Frage angegangen, ob die Bedeutung des digitalen Wandels erkannt wurde. Wir veranschaulichen die Möglichkeiten von Arbeitnehmer/-innen, Technik und dessen Einsatz zu gestalten und das Wissen darum zu erarbeiten. Auch nehmen wir die Möglichkeiten in den Blick, die sich für Betriebe in diesem Zusammenhang bieten und setzen uns anschließend mit der Frage auseinander, wie die Wirtschaft Technik nutzt.

Da Digitalisierung keine Grenzen kennt, sehr wohl aber ihre Umsetzung und Gestaltung regional unterschiedlich angegangen wird, ist eine Einordnung aus europäischer Perspektive vorgesehen. Die gemeinsame Diskussion von Ergebnissen, Erfahrungen und Ideen erfolgt daher auch vor dem Hintergrund einer internationalen Einordnung und mit Blick auf die Weiterentwicklung konkreter Handlungsempfehlungen für die berufliche Bildung.

Neben externen Wissenschaftler/-innen und Betriebsvertreter/-innen kommen ebenso die Projekte des Themenclusters „Digitale Transformationen“ am BIBB zu Wort, um auch personell die Politik-Wissenschafts-Praxis-Kommunikation aufzugreifen.