X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Qualitätsentwicklung und -sicherung im Ausbildungsprozess bei KMU des Maler- und Lackiererhandwerks in Hamburg (ML-QuES)

Das Projekt ML-QuES hatte das Ziel die Qualität und damit auch die Attraktivität der handwerklichen Maler- und Lackiererausbildung in Hamburg zu steigern: Qualitätssicherung der Ausbildung leistet auch einen Beitrag zur Deckung des Fachkräftebedarfs.

In Kooperation mit 20 Betrieben wurden Instrumente wie arbeitsprozessbezogene Arbeits- und Lernaufgaben, Feedbacksysteme und Lernprozessbegleitung entwickelt bzw. an die jeweilige betriebliche Situation angepasst und implementiert. Ziel war es, diese Instrumente zu einem nachhaltigen System der Qualitätssicherung in der betrieblichen Ausbildung im Hamburger Maler- und Lackiererhandwerk zusammenzuführen. Des Weiteren kann durch die Etablierung eines Qualitätsentwicklungszirkels (QE-Zirkel) zur Stärkung von Kooperationskultur und Erfahrungsaustausch zwischen ausbildenden Betrieben, Innung, Handwerkskammer und weiteren für die Ausbildung relevanten Akteuren beigetragen werden. Durch eine intensive Kommunikation, den offenen Erfahrungsaustausch zwischen den Betrieben und die Entwicklung eines gemeinsamen Qualitätsverständnisses der Lehr-Lern-Prozesse soll die Integration benachteiligter Jugendlicher in die betriebliche Ausbildung verbessert werden.

Vorgehen:
ML-QuES umfasst mehrere Arbeitsphasen: Im Anschluss an die Kontaktaufnahme zu den Betrieben wird eine Bestandsaufnahme der Ausbildungssituation, der Ausbildungsqualität und des Fortbildungsbedarfs in den beteiligten Betrieben vorgenommen. Auf dieser Basis werden Qualitätsinstrumente und arbeitsgebundene Lernformen (weiter-)entwickelt. Bei Qualifizierungsbedarf werden Schulungen durchgeführt. Es folgen Implementierung und Evaluation der (weiter-)entwickelten Qualitätsinstrumente und Lernformen. Außerdem werden die Kooperationsbeziehungen der betrieblichen Partner analysiert und innerhalb des auf Dauer angelegten QE-Zirkels weiterentwickelt. Aus der Gesamtevaluation der Projektergebnisse werden Handlungsempfehlungen zur Steigerung der betrieblichen Ausbildungsqualität und zur verbesserten Kooperation abgeleitet.

Ergebnisse:
Es wurden "Good-Practice"-Lösungen aus den beteiligten Betrieben identifiziert. Checklisten und allgemeine Handlungsempfehlungen zur Qualitätsentwicklung und -sicherung wurden in der betrieblichen Ausbildung kleiner und mittlerer Unternehmen im Handwerk entwickelt. Zur Bereitstellung der Ergebnisse dient ein interaktives webbasiertes Informationsportal.

Qualitätsentwicklung und -sicherung im Ausbildungsprozess bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des Maler- und Lackiererhandwerks in Hamburg (ML-QuES)

Qualitätssicherung der Ausbildungsorganisation mit Hilfe der Strukturierungstafel (Beitrag auf foraus.de)

www.ml-ques.de