X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Ich bin schon Azubi oder möchte Azubi werden...

Wo finde ich einen Ausbildungsplatz?

Freie betriebliche Ausbildungsplätze können Sie online bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) und bei den Kammern und Verbänden finden.
BA: Jobbörse
Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern
Lehrstellenbörsen der Handwerkskammern
Ausbildungsplätze im Öffentlichen Dienst der Bundesverwaltung

Nach anderen Berufsbereichen:
Bauwirtschaft: bau-berufe.de
Chemie: elementare-vielfalt.de
Informationstechnik (IT): bildungsserver.de
Metall- und Elektrotechnik: ausbildung-me.de
Militär/Verteidigung: bundeswehrkarriere.de
Papier- und Kunststoffverarbeitung: karriere-papier-verpackung.de

In der BIBB-Datenbank AusbildungPlus sind Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikation und nach dualen Studiengängen (Ausbildung plus Studium) gelistet.
AusbildungPlus

Auf Ausbildungsmessen werden Ausbildungsplätze von Unternehmen vorgestellt. Termine werden bei Planet-Beruf veröffentlicht.
BA: Planet-Beruf.de

Wichtiger Hinweis:

Viele Betriebe schreiben ihre Ausbildungsplätze nur in den Stellenanzeigen der örtlichen Zeitungen, im eigenen Internet-Angebot oder in Form von Aushängen aus.

Mitunter kann es auch zum Ziel führen, wenn man auf Betriebe zugeht, die gar keine Stelle ausgeschrieben haben. Solche Initiativbewerbungen können persönlich oder auch in schriftlicher Form erfolgen.

Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) betreibt verschiedene Internet-Plattformen zu Ausbildungsmöglichkeiten und bietet Informationen zur Ausbildungs-, Berufs- und Studienwahl.
BA: Schule, Ausbildung und Studium


Betriebliche/duale Ausbildungen

Du + Deine Ausbildung = praktisch unschlagbar bietet Informationen zur Berufsorientierung und der Wahl des passenden Ausbildungsberufs.
BMBF: Du + Deine Ausbildung = Praktisch unschlagbar

Die Jugendvertretung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB-Jugend) stellt Ausbildungsberufe vor.
DGB Jugend: Deine Ausbildung

Beroobi unterstützt bei der Berufswahl mit praxisnahen Informationen zu Ausbildungsberufen. Mit Interviews, Videos und Audiokommentaren von „Berufe-Profis“ kann man interaktiv und spielerisch Berufe erkunden.
IW Köln: Erlebe Berufe online

Der Azubi-Atlas ist ein Wegweiser zur Ausbildungsplatzsuche. Das Berufe A-Z gibt detaillierte Informationen zu dualen Ausbildungsberufen.
IHK Bonn/Rhein-Sieg: Azubi-Atlas


Betriebliche/duale Ausbildungen in Teilzeit

Wenn Sie zum Beispiel ein eigenes Kind oder einen pflegebedürftigen nahen Angehörigen zu betreuen haben, kommt möglicherweise eine Berufsausbildung in Teilzeit in Frage. Wie Teilzeitausbildung funktioniert und wie Sie einen entsprechenden Ausbildungsplatz finden oder ein schon laufendes Ausbildungsverhältnis ändern können, wird auf den Seiten des Netzwerks Teilzeitberufsausbildung erklärt. Dort berät man Sie auch.
Was ist Teilzeitberufsausbildung?

Über Finanzierungsmöglichkeiten des Lebensunterhaltes bietet die Broschüre "Ausbildung in Teilzeit" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) einen Überblick.
Ausbildung in Teilzeit (PDF)

Weitere Informationen liefert zudem die Informationsseite "Teilzeitberufsausbildung" des Programms JOBSTARTER zu diesem Thema.
Informationsseite Teilzeitberufsausbildung
 

Schulische Ausbildungen

Informationen zu Ausbildungsberufen, die man in (vollzeit-)schulischer Form erlernen kann, gibt es auch im BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit. Detaillierte Informationen gibt es über die erweiterte Suche: Ausbildungsberufe - Ausbildungen - Berufsfachschule.
BA: BERUFENET

Auf den Seiten des Deutschen Bildungsservers findet man u.a. Bildungseinrichtungen bzw. Schulstandorte, an denen (vollzeit-)schulische Ausbildungen angeboten werden. Zu diesen, nach Landesrecht geregelten Berufen, zählen z.B. Erzieher/-innen, Assistenten- und Gesundheitsberufe.
Deutscher Bildungsserver: Schuldatenbanken


Studium/duales Studium

Hinweise und Links zum Thema Studieren finden Sie in der Rubrik Weiterbildung/Neuorientierung.
Ich möchte studieren. Was kann ich wo und in welcher Form studieren?


Ausbildung im Ausland

Informationen zur Ausbildung im Ausland finden Sie in unserem FAQ-Bereich "Im Ausland lernen und arbeiten" unter der Frage "Welche Möglichkeiten gibt es ins Ausland zu gehen?"
Im Ausland lernen und arbeiten

Weitere Beratungsmöglichkeiten finden Sie unter der Frage „Wer kann mich beraten?“ in dieser Rubrik des FAQ.

Wer kann mich beraten?

Berufsberatung

Eine persönliche Berufsberatung bieten die Arbeitsagenturen vor Ort an. Sie finden die Beratungsstelle in Ihrer Nähe unter folgendem Link.
Anschriften der Arbeitsagenturen

Weitere Informationen für Jugendliche und Wiedereinsteiger auf der Suche nach der passenden Ausbildung sind auf der Webseite "Das bringt mich weiter" zusammengestellt.
Das bringt mich weiter

Die Plattform zum vielseitigen Informationsangebot der Arbeitsagenturen finden Sie hier.
Bundesagentur für Arbeit (BA): Schule, Ausbildung und Studium

Kammern

Die für die jeweiligen Ausbildungsberufe zuständigen Stellen (i.d.R. Kammern) bieten oft persönliche Beratungen für Ausbildungssuchende an. Sie finden die Kammern aus Industrie und Handel und dem Handwerk in Ihrer Nähe z.B. über die Dachverbände.
Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH): Karriere im Handwerk
Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK): Ausbildung

Weitere Stellen gibt es z.B. für die freien Berufe, die Landwirtschaft oder den öffentlichen Dienst.


Geschlechtsspezifische Berufsorientierung

Der Girls‘ und Boys‘ Day findet einmal im Jahr statt und ermöglicht Einblicke in Berufe unabhängig von den geschlechtlichen Rollenbildern. Dazu gibt es für Mädchen und Jungs Einblicke in „typische“ Frauen- und Männerberufe.
Girls' Day bzw. Boys' Day

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten für Mädchen und Frauen in diesem Bereich stellt „Komm, mach Mint.“ vor.
Komm, mach MINT

Weitere Beratungsangebote

Auf den Seiten des Deutschen Bildungsservers sind in der Rubrik „Berufliche Bildung“ Beratungsangebote zum Thema Berufsausbildung verlinkt.
Deutscher Bildungsserver: Beratung für Auszubildende und Ausbildungsinteressierte

Wo finde ich Informationen über die Ausbildung in einem bestimmten Beruf?

Zu jedem Ausbildungsberuf im dualen System (Betrieb & Berufsschule) finden Sie die Ausbildungsordnung und den Rahmenlehrplan auf unserer Seite "Berufe". Zu allen Berufen, die seit 1997 auf den neuesten Stand gebracht wurden, finden Sie dort auch eine Berufsbeschreibung.
BIBB-Seite "Berufe"

Weitere Informationen über die Ausbildung in diesen und anderen, so auch den schulisch ausgebildeten Berufen, sind im BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit abrufbar.
BERUFENET


Videos können einen guten Eindruck von den typischen Aufgaben und Tätigkeiten eines Ausbildungsberufs vermitteln. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Internetseiten, die solche Clips anbieten:

Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit (BA) bietet die größte Auswahl an Videos zu Ausbildungs- und Studienberufen.
Berufe.TV

Das BMBF-Programm zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten" präsentiert im YouTube-Channel des BIBB Videos zur Orientierung in unterschiedlichen Berufsfeldern.
Berufsorientierungsprogramm 

Die Handwerkskammer Stuttgart betreibt den YouTube-Channel „Azubi.tv“, der regelmäßig erweitert wird.
Azubi.tv

Das Ausbildungsbündnis Baden-Württemberg stellt in einer Mediathek Berufe aus Handwerk und Industrie vor, die man jeweils auch filtern kann.
gut-ausgebildet.de

Der Bayerische Rundfunk bzw. der Bildungskanal „alpha“ der ARD stellt eine große Auswahl an Berufe-Videos zur Verfügung.
Bayerischer Rundfunk

Welchen Schulabschluss brauche ich für eine Ausbildungsstelle?

Grundsätzlich ist bei betrieblichen Ausbildungen keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben. In der Praxis werden die Anforderungen an die Auszubildenden jeweils von den Betrieben, die Ausbildungsstellen besetzen wollen, bestimmt. Wie sich die Schulabschlüsse der Auszubildenden in den einzelnen Ausbildungsberufen verteilen, lässt sich im BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit (BA) nachlesen. Für vollzeitschulische Ausbildungen ist hingegen in der Regel ein bestimmter Schulabschluss Voraussetzung.

Die Informationen im BERUFENET zu den Zugangsvoraussetzungen aller Ausbildungen finden Sie wie folgt: Suchen Sie dazu nach dem jeweiligen Ausbildungsberuf (z.B. Altenpfleger/in) in der Suchmaske, wählen Sie dann den Reiter in der oberen Menüleiste „Zugangsvoraussetzungen“ und dann im aufgeklappten Menü „Zugang zur Ausbildung“.
BERUFENET

Was verdiene ich als Azubi?

In den Ausbildungsberufen im dualen System haben die Auszubildenden gegenüber ihrem Ausbildungsbetrieb einen rechtlichen Anspruch auf eine angemessene Vergütung. In den meisten Branchen wird die Höhe der Ausbildungsvergütungen zwischen den Tarifpartnern (Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften) vereinbart. Dabei wird nicht nach dem Ausbildungsberuf unterschieden - innerhalb einer Branche hängt die Vergütungshöhe also nicht davon ab, in welchem Beruf ausgebildet wird. Mehr Informationen hierzu sowie die durchschnittliche Vergütung finden Sie in unserer "Datenbank Ausbildungsvergütungen".
Datenbank Ausbildungsvergütungen

Für schulische Ausbildungen informiert das BERUFENET über Vergütung und Kosten der Ausbildung sowie Fördermöglichkeiten. Suchen Sie dazu nach einer Berufsbezeichnung (z.B. Altenpfleger/in), wählen links im Menü "Ausbildung" und dann "Finanzielle Aspekte".
BERUFENET

Informationen zu Ausbildungsvergütungen finden Sie auch auf regionaler Ebene, wie beispielsweise für Nordrhein-Westfalen. 
Tarifregister NRW

Welche Fördermöglichkeiten gibt es vor und während Ausbildung?

Grundsätzlich gilt für den Bereich der dualen Berufsausbildung, dass die Ausbildungsbetriebe den Auszubildenden eine Ausbildungsvergütung zahlen. Die durchschnittlichen tariflichen Vergütungen für viele dieser Ausbildungsberufe finden Sie in unserer "Datenbank Ausbildungsvergütungen"
Siehe oben: Was verdiene ich als Azubi?

Im Bereich der vollzeitschulischen Berufsausbildung können Schülerinnen und Schüler hingegen Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz in Anspruch nehmen.
BAföG


Bewerbungskosten: Vermittlungsbudget § 44 SGB III

Kosten, die zum Beispiel bei der Erstellung und der Versendung von Bewerbungen oder bei Fahrten zu Vorstellungsgesprächen für die Aufnahme einer Ausbildung entstehen, können von der örtlichen Agentur für Arbeit oder dem zuständigen kommunalen Träger (z.B. Jobcenter) erstattet werden. Dafür vereinbart man ein persönliches Beratungsgespräch vor Ort, um die mögliche Unterstützung zu besprechen. Die Beantragung der Kostenübernahme erfolgt jeweils schriftlich bevor die Kosten entstehen.
Bundesagentur für Arbeit (BA): Finden Sie Ihre Dienststelle vor Ort


Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit

Ein Instrument zur direkten finanziellen Förderung von Auszubildenden stellt die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) dar.
Berufsausbildungsbeihilfe

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe weiterer Unterstützungsmaßnahmen, von der Berufseinstiegsbegleitung über die sogenannte assistierte Ausbildung (AsA) bis hin zu ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH). Der folgende Link verweist auf eine Übersicht über alle aktuellen Fördermaßnahmen der Bundesagentur für Arbeit.
BA: Fördermaßnahmen für (angehende) Azubis
 

Weitere Fördermöglichkeiten

Der Stipendienlotse ist eine Datenbank, in der man nach Stipendien in den verschiedensten Bereichen suchen kann. Gleichzeitig haben alle privaten und öffentlichen Stipendiengeber die Möglichkeit, sich auf dem Internetportal vorzustellen.
Datenbank Stipendienlotse

Eine weitere Suchmöglichkeit nach finanziellen Hilfen für Privatpersonen, aber auch für Betriebe, bietet die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Geben Sie in der Suche Ihr Bundesland an, als Förderbereich "Aus- und Weiterbildung" und als Förderberechtigte "Privatperson" bzw. "Unternehmen".
Förderdatenbank

Wenn der Besuch der Berufsschule in größerer Entfernung vom Betrieb stattfindet und in Blockform organisiert ist, können die dadurch entstehenden Fahrt- und/oder Unterbringungskosten möglicherweise erstattet werden. Dies ist jedoch je nach Bundesland der Berufsschule unterschiedlich geregelt. Weitere Informationen dazu können Sie bei Ihrer Berufsschule oder den Schulbehörden des Bundeslandes erfragen, in dem sich Ihre Berufsschule befindet.

Darüber hinaus können Sie sich bei den für die einzelnen Ausbildungsberufe zuständigen Stellen über finanzielle Hilfen informieren.

Mehr Informationen zu Unterstützung bei Problemen in der Ausbildung sind in der Frage „Wer hilft mir bei Problemen während meiner Ausbildung?“

Wer hilft mir bei Problemen vor und während der Ausbildung?

Wenn während der Ausbildung Probleme auftreten, können Auszubildende auf viele Beratungs- und Unterstützungsangebote zurückgreifen.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) bietet eine Übersichtsseite, auf der auf verschiedene Angebote, wie zum Beispiel die Berufsberatung oder Beratungslehrkräfte, hingewiesen wird.
BA: Sorgen und Probleme in der Ausbildung

Die Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) pflegt ein Internet-Forum, in dem man anonym Fragen zu Problemen in der Ausbildung stellen kann. Die Antwort wird von Dr. Azubi verfasst. Zusätzlich kann man in den vorhandenen Themen Antworten recherchieren.
DGB-Jugend: Dr. Azubi

Außerdem informiert die DGB-Jugend auch online über Lösungsmöglichkeiten für eine ganze Reihe von potenziellen Schwierigkeiten, wie etwa Mobbing, Kündigung, sexuelle Belästigung oder ausbleibende Gehaltszahlungen.
DGB-Jugend: Probleme in der Ausbildung

Im Programm mit dem Namen "VerA – Stark durch die Ausbildung" unterstützen ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren Auszubildende kostenlos außerhalb der Schule und des Betriebs. Die Ausbildungsbegleiter helfen bei persönlichen Problemen und beantworten auch fachliche Fragen.
VerA Homepage

Um die eigenen Rechte und Pflichten in der Ausbildung zu kennen, lohnt sich zum Beispiel ein Blick in die Broschüren „Ausbildung & Beruf“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie „Deine Rechte in der Ausbildung“ von der DGB-Jugend.
BMBF: Ausbildung & Beruf (PDF)
DGB-Jugend: Deine Rechte in der Ausbildung

Mehr Informationen zu Unterstützungsangeboten in der Ausbildung gibt es bei der Frage „Welche Fördermöglichkeiten gibt es vor und während der Ausbildung?“

Es gibt natürlich noch viele, teils auch regionale, weitere Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebote. Eine Suche im Internet lohnt sich!

Ich habe eine Behinderung und möchte eine Ausbildung machen

Umfangreiche Informationen zum Thema Berufseinstieg mit Behinderung bietet die Internetseite REHADAT. Hier kann man sich beispielsweise über Berufe und Bildungswege informieren. Darüber hinaus werden Hinweise auf Beratungsstellen gegeben und ein umfassendes Lexikon zum Thema zur Verfügung gestellt.
REHADAT

Auch die Bundesagentur für Arbeit bietet eine „Themenseite: Ausbildung mit Behinderung“.
planet-beruf.de
 

Ausbildungsförderung / Finanzielle Unterstützung

Eine umfassende Darstellung von Förderungsleistungen für Behinderte und Schwerbehindert ist an dieser Stelle nicht möglich. Dennoch soll auf zwei Unterstützungsangebote hingewiesen werden.
Ein Angebot der Ausbildungsförderung stellt die sogenannte „Begleitete betriebliche Ausbildung“ dar.
Begleitete betriebliche Ausbildung

Außerdem können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber einen Ausbildungszuschuss für die Ausbildung von behinderten oder schwerbehinderten Personen erhalten.
Ausbildungszuschuss

Für eine umfassende (finanzielle) Beratung ist die Bundesagentur für Arbeit zuständig.
BA: Menschen mit Behinderungen

Weitere Informationen für Menschen mit Behinderung bietet das Webportal „einfach teilhaben“.
einfach teilhaben
 

Prüfungserleichterungen

Um bei Prüfungen Nachteile für Auszubildende mit Behinderung zu vermeiden, gibt es Möglichkeiten der Erleichterung von Prüfungen. Diese beziehen sich unter anderem auf die Rahmenbedingungen. So kann auf Antrag zum Beispiel mehr Zeit für eine Prüfung oder eine größere Schrift bei den Prüfungsaufgaben gewährt werden.
Prüfungserleichterung

Kann ich beim BIBB eine Ausbildung oder ein Praktikum machen?

Das Bundesinstitut für Berufsbildung ist ein Ausbildungsbetrieb. Auf unserer Seite "Ausbildung im BIBB" finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Ausbildungsberufe kann ich im BIBB erlernen?
  • Welche Zusatzqualifikationen kann ich bei einer Ausbildung im BIBB erwerben?
  • Welche Voraussetzungen brauche ich für die Ausbildung in einem bestimmten Beruf im BIBB?
  • Wann und wo schreibt das BIBB seine Ausbildungsplatzangebote aus?
  • Wer kann mir Nachfragen zur Ausbildung im BIBB beantworten?

Ausbildung im BIBB

Als Ausbildungsbetrieb eröffnet das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) bei der Ausschreibung von Ausbildungsstellen die Möglichkeit zur Teilzeitausbildung für junge Mütter, Väter und Pflegende.
Teilzeitausbildung im BIBB

Das Bundesinstitut für Berufsbildung bietet verschiedene Möglichkeiten, ein Praktikum zu absolvieren. Welche Arten von Praktika es im BIBB gibt, wie die Rahmenbedingungen sind, und wie Sie sich um einen Praktikumsplatz bewerben können, erfahren Sie auf unserer Seite "Praktika im Bundesinstitut für Berufsbildung".
Praktika im BIBB

Wie kann ich in Deutschland eine Ausbildung machen oder studieren, wenn ich aus dem Ausland komme?

Umfangreiche Hinweise und Links zu Themen wie Ausbildung oder Studium in Deutschland finden Sie im FAQ-Bereich mit Informationen für Migrantinnen und Migranten.
Tipps für Migrantinnen und Migranten

Keine Antwort gefunden?

Diese Seite wird ständig erweitert. Falls Sie hier keine Antwort auf Ihre Frage gefunden haben, geben Sie doch bitte ein oder mehrere Stichworte in das Suchfeld (oben rechts auf der Seite) ein oder nehmen Sie gegebenenfalls Kontakt mit uns auf.