X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

BA/BIBB-Bewerberbefragung 2001

Im Spätherbst 2001 wurde die BA/BIBB-Bewerberbefragung zum vierten Mal durchgeführt. Die Form der Stichprobenziehung entsprach dabei der Untersuchung von 1999. Befragt wurde eine repräsentative Stichprobe von Lehrstellenbewerbern, die am Ende des Vermittlungsjahres 2000/2001 nicht in eine Lehrstelle eingemündet waren. Es wurden alle 181 Arbeitsagenturbezirke Deutschlands in die Stichprobenziehung einbezogen. Erfasst wurde - wie schon 1999 - der aktuelle Verbleib der Jugendlichen, die Bewertung des Verbleibs, Gründe für den Nichtbeginne einer Lehre aus Sicht der Jugendlichen, inwieweit die Jugendlichen weiterhin an einer Lehrstelle interessiert sind und verschiedene soziodemographische Merkmale. Gegenüber 1999 wurden in der 2001er Studie Fragen zur Beteiligung am Sofortprogramm der Bundesregierung zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit allerdings gestrichen und durch mehrere Fragen zu den Strategien der Jugendlichen bei ihrer Lehrstellensuche ersetzt. Zudem wurden Fragen zu den Zukunftsplänen der Jugendlichen gestellt.
Das weitgehend identische methodische Vorgehen ermöglichte erstmals auch in hochgerechneter Form einen Vergleich mit den Ergebnissen der Vorgängerstudie.

Grundgesamtheit  352.300 Lehrstellenbewerber des Vermittlungsjahres 2000/2001 aus allen 181 Arbeitsamtsbezirken, die nach der Berufsberatungsstatistik Ende September 2001 noch nicht in eine Ausbildungsstelle eingemündet waren 
Befragungszeitraum  Oktober 2001 - Januar 2002 
Bruttostichprobe  7.868 Lehrstellenbewerber 
Rücklaufquote  50 % (3.917) 
Ausgewertete Nettostichprobe  3.662 Fälle 
Gewichtung  Soll-Ist-Gewichtung und Hochrechnung 

 

Fragebogen der Bewerberbefragung 2001

Beiträge