X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

BA/BIBB-Bewerberbefragung 2010

2010 wurde die neunte BA/BIBB-Bewerberbefragung durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine schriftlich-postalische Repräsentativerhebung von rund 4.600 Personen. Grundgesamtheit waren diejenigen 551.998 Jugendlichen, die im Berichtsjahr 2009/2010 bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) als Ausbildungsstellenbewerber/-innen gemeldet waren und ihren Wohnsitz im Inland hatten. Die Stichprobe wurde von der BA gezogen. Die anonym durchgeführte Befragung fand von Anfang Dezember 2010 bis Mitte Februar 2011 statt. Insgesamt wurden 13.000 Personen angeschrieben. Die Auswahl erfolgte per Zufall unter Beteiligung aller Arbeitsagenturbezirke (AAB). Der Rücklauf betrug 4.740 (36%). In die Auswertung gelangten 4.621 Bogen; ausgeschlossen wurden verspätet eingegangene, sehr unvollständig ausgefüllte Fragebogen und Bogen, die regional nicht eindeutig zugeordnet werden konnten. Die Ergebnisse wurden über eine Soll-Ist-Anpassung gewichtet und auf die Grundgesamtheit der Bewerber/-innen mit inländischem Wohnsitz hochgerechnet. Hochrechnungsmerkmale waren die Herkunftsregion, das Geschlecht und die offizielle Verbleibseinstufung der Bewerber/-innen.
Erste Ergebnisse stehen im Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2011 im Kapitel 3.2 zur Verfügung.

Grundgesamtheit  551.998 Jugendliche, die bei der BA als Ausbildungsstellenbewerber/-innen für das Berichtsjahr 2009/2010 gemeldet waren 
Befragungszeitraum Dezember 2010 - Februar 2011
Bruttostichprobe 13.000 Lehrstellenbewerber
Rücklaufquote 36 % (4.740)
Ausgewertete Nettostichprobe 4.621 Fälle
Gewichtung Soll-Ist-Gewichtung und Hochrechnung

 

Fragebogen der BA/BIBB-Bewerberbefragung 2010

Stand der Information: Mai 2011