BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Übergangsmanagement

Übergangsmanagement umfasst individuelle und institutionelle Aspekte. In einem kooperativen Prozess wird die Unterstützung der Jugendlichen mit dem vor Ort zugänglichen Angebot an Bildung, Ausbildung, Arbeit und sozialpädagogischer Förderung zusammengebracht. Die Angebote und Bildungsanbieter werden vernetzt, öffentlich legitimierte Stellen steuern die Übergangsprozesse und das regionale Gesamtangebot.

Übergangsmanagement
Eine Lobby für junge Haftentlassene
Montag, 16. Mai 2022

Eine Lobby für junge Haftentlassene

Ein neuer Praxisbeitrag der BIBB-Fachstelle überaus gibt Einblicke in das hessische Mentoring Programm „ArJuS“. Darin unterstützen ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren junge Menschen bei der beruflichen und privaten Integration nach einer verbüßten Haftstrafe. 

weiterlesen auf ueberaus.de
Nicht ob, sondern wie, ist die Frage
Dienstag, 3. Mai 2022

Nicht ob, sondern wie, ist die Frage

Die Beteiligung junger Menschen in Jugendberufsagenturen ist das Thema eines Gastbeitrags von Birgit Beierling vom Paritätischen Gesamtverband. Sie beschreibt für das Portal der Servicestelle Jugendberufsagenturen im BIBB die Sicht der Jugendhilfe.

weiterlesen auf servicestelle-jba
Mittwoch, 3. November 2021
Die „eine“ Jugend gibt es nicht
Montag, 30. August 2021
Lösungen für komplexe Problemlagen

Beratung und Begleitung im Übergang

Im Übergang Schule - Beruf unterstützen Angebote unterschiedlicher Akteure junge Menschen durch individuelle Beratung und Begleitung.

Kommunale Koordinierung

Die AG Weinheimer Initiative ist ein Zusammenschluss von über 20 Städten und Landkreisen und zahlreichen weiteren Akteuren. Sie versteht sich als Anwältin für kommunalpolitische und bürgerschaftliche Übernahme von Verantwortung - insbesondere beim Thema Jugendbildung. Jährlich veranstaltet die Initiative bundesweite Fachtagungen.

Kommunale Koordinierung in NRW

Im Rahmen der NRW-Initiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" soll das Instrument der kommunalen Koordinierung ein nachhaltiges und systematisches Übergangssystem sichern. Dabei sollen schrittweise alle Kommunen in die Lage versetzt werden, erforderliche Abstimmungsprozesse zu organisieren, die regionalen Netzwerke zu stärken und Transparenz herzustellen.

Regionales Übergangsmanagement

Im Rahmen des BMBF-Förderprogramms "Perspektive Berufsabschluss" stand in der Förderinitiative 1 "Regionales Übergangsmanagement" die Verbesserung regionaler Kooperationen und Stärkung vorhandener Netzwerkstrukturen im Vordergrund. Die Ergebnisse und Produkte der Projekte, die 2013 endeten, sind weiterhin abrufbar.