BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Die Bedeutung des Ausbildungsmarktes

Jugendliche, die sich für eine duale Berufsausbildung interessieren, müssen sich auf einem Markt orientieren und bewähren. Vergleichbares gilt für die Betriebe, die für ihre Ausbildungsplätze geeignete Bewerber suchen. Der Ausbildungsmarkt entscheidet, wie gut es gelingt, jungen Menschen Lebensperspektiven zu eröffnen und Betriebe mit dem erforderlichen Fachkräftenachwuchs zu versorgen.

Die Bedeutung des Ausbildungsmarktes
Erhebung zum 30.09.2019
Mittwoch, 11. Dezember 2019

Erhebung zum 30.09.2019

Die ersten Ergebnisse aus der BIBB-Erhebung über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge zum 30.09.2019 stehen ab sofort online zur Verfügung. Weitere Auswertungen folgen ab Ende Januar 2020.

weiterlesen
Entwicklung des Ausbildungsmarktes 2019
Mittwoch, 11. Dezember 2019

Entwicklung des Ausbildungsmarktes 2019

Als Folge der demografischen Entwicklung ist die Nachfrage junger Menschen nach dualer Berufsausbildung erstmals unter 600.000 gesunken. Auch das Angebot an Ausbildungsplätzen sowie die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge gingen leicht zurück.

weiterlesen

Erfolgreiche Ausbildungsmarktteilnahmen

Die erfolgreichen Ausbildungsmarktteilnahmen werden mit der Zahl der Ausbildungsverträge gleichgesetzt, die im Zeitraum vom 1. Oktober des Vorjahres bis zum 30. September des Erhebungsjahres neu abgeschlossen wurden und am 30. September noch bestehen (ohne vorzeitige Lösung des Vertrages).

Erfolglose Ausbildungsmarktteilnahmen

In der Ausbildungsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) werden unter anderem die unbesetzten Ausbildungsstellen sowie die noch nach Ausbildungsstellen suchenden Bewerber erfasst. Diese Daten sind eine wichtige Grundlage für die Analyse des Ausbildungsstellenmarktes zum 30. September.

Latente Ausbildungsmarktteilnahmen

Nicht alle Jugendlichen, die einen Ausbildungsplatz suchen, und nicht alle Ausbildungsplätze, die von den Betrieben, Praxen und Verwaltungen angeboten werden, erscheinen in der offiziellen Ausbildungsmarktbilanz.

Vorausschätzung von Ausbildungsplatzangebot und -nachfrage

Die Vorausschätzung von Ausbildungsplatzangebot und -nachfrage ist eine vom Berufsbildungsgesetz geforderte Aufgabe. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat hierfür in Zusammenarbeit mit der Universität Bochum ein ökonometrisches Prognose- und Simulationsmodell (PROSIMA) entwickelt.

Mittel- und längerfristige Prognosen der Ausbildungsbeteiligung

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erstellt in unregelmäßigen Abständen Prognosen zur mittel- und längerfristigen Entwicklung der Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen im beruflichen Bildungssystem.

Betriebliche / überwiegend öffentlich finanzierte Berufsausbildung

Bei der Analyse des Ausbildungsstellenmarktes stehen auch folgende Fragen im Fokus: Wie hoch ist die Ausbildungsleistung der Wirtschaft? Wie viele rein betriebliche Ausbildungsplätze gibt es im Vergleich zu "außerbetrieblichen" Ausbildungsplätzen?