X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Fernlernen

Vier Personen hören einem Mann auf einem Bildschirm zu.

Fernlernen ist eine Form der Weiterbildung, bei der Inhalte überwiegend medial vermittelt werden. Das BIBB sichert gemäß seiner gesetzlichen Aufgaben lt. Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG) und Berufsbildungsgesetz (BBIG) die Qualität berufsbildender Fernlehrangebote, die bundesrechtlich geregelt sind. Die zulassende Behörde für fast alle Fernlehrgänge in Deutschland ist die Zentralstelle für Fernunterricht in Köln (ZFU).

Das Qualitätsmanagement berufsbildender Fernlehrgänge gehört zu den gesetzlichen Aufgaben des Bundesinstituts für Berufsbildung. In diesem Kontext gibt das BIBB im Rahmen des Zulassungsverfahrens

  • eine Stellungnahme gegenüber der ZFU darüber abzugeben, ob der jeweilige Fernlehrgang geeignet ist, auf das Lehrgangsziel vorzubereiten. Die gesetzlichen Grundlagen dafür finden sich zum einen in den §§ 15, Abs. 1 und 19, Abs. 2, Satz 3 des FernUSG, zum anderen in § 90, Abs. 3 Nr. 4 Berufsbildungsgesetz (BBIG). Auf Basis einer (positiven) fachlichen Stellungnahme des BIBB kann die bundesweite Zulassung des entsprechenden Fernlehrangebotes durch die ZFU erfolgen.
  • Weitere Aufgaben des BIBB in diesem Zusammenhang sind, mit Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur kontinuierlichen Verbesserung und zum Ausbau des Fernlernens in Deutschland beizutragen sowie
  • Anbieter von Fernlehrgängen und Weiterbildungsinteressierte zu beraten.

Die Flexibilität dieser Lernform zur beruflichen Weiterbildung sowie die persönliche Betreuung mithilfe moderner Kommunikationsmittel machen Fernlernen attraktiv und für berufstätige Menschen zu einer wichtigen Investition in die eigene berufliche Zukunft. Eingeführte Qualitätsstandards schaffen Transparenz für die Nutzerinnen und Nutzer und Anreize für Fernlehrinstitute, ihre Weiterbildungsangebote kontinuierlich und bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Begutachtung von Fernlehrgängen

Abgeschlossene Lehrgangsplanung

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) die Leitpunkte für die Erstellung einer Abgeschlossenen Lehrgangsplanung im Rahmen des Zulassungsverfahrens für Fernlehrgänge, die auf öffentlich-rechtliche oder staatliche Prüfungen vorbereiten, überarbeitet.

Qualitätssicherung und -entwicklung im Fernlernen

Das Thema "Qualitätssicherung und -entwicklung" hat im Fernlernen eine lange Tradition. Je nach zugrundeliegendem Qualitätsverständnis, Untersuchungsgegenstand und beteiligten Akteuren gibt es unterschiedliche Blickwinkel auf dieses vielschichtige Thema.

Forschung und Entwicklung

Social Media für das Fernstudium

Social Media für das Fernstudium

Erstmalig traf sich die Arbeitsgemeinschaft für das Fernstudium an Hochschulen (AG-F) zu ihrer jährlichen Fachtagung im BIBB. Im Mittelpunkt der diesjährigen Beiträge steht der Einsatz von Social Media im Fernstudium.

Strukturdaten Distance Learning / Distance Education
Sebastian Gauert / Fotolia.com

Strukturdaten Distance Learning / Distance Education

Im Rahmen eines BMBF-geförderten Projektes führt das BIBB eine grundlegende Revision der Fernunterrichtsstatistik (in Bezug auf methodisches Vorgehen, Erhebungsinstrument, Ergebnisaufbereitung) durch.

 Handreichung: Beruflich qualifiziert studieren?! Informationen zum berufsbegleitendem Studium

Handreichung: Beruflich qualifiziert studieren?! Informationen zum berufsbegleitendem Studium

Im Mittelpunkt des Entwicklungsprojektes steht die Konzeption einer Handreichung mit hochschul- und studienübergreifenden Informationen für beruflich Qualifizierte, die an der Belegung eines berufsbegleitenden Studiums interessiert sind.

Bildungsberatung im Fernlernen

Bildungsberatung im Fernlernen

Angesichts der für die an beruflicher Weiterbildung Interessierten kaum zu überschauende Angebotsvielfalt berufsbildender Fernlehrgänge stellt eine adressatenorientierte Bildungsberatung eine zentrale Dienstleistung dar, um Transparenz und Orientierung zu schaffen.